1. SIEG für die Frauen

Das Spiel, welches am 24. April dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen ist, wurde nun auf den 12.6. verschoben. Dafür wurde dieses Spiel nun auf den Dienstag 3.5. verschoben.  So reisten nun die Frauen am vergangenen Dienstag nach Dietikon.

Da es leider während dem Tag immer wieder regnete, wurde das Spiel auf dem Kunstrasen durchgeführt. Mit dieser Unterlage hatten die Frauen aus Uznach so ihre Mühe, da sie bis jetzt noch nie auf dem Kunstrasen trainiert sowie gespielt haben. So begann das Spiel mit vielen Fehlpässe sowie Ballverluste in den 2 Kämpfe. Da der Gegner ebenfalls grosse Mühe mit der Unterlage hatte, konnte er keinen Profit aus der Unsicherheit der Uzner schlagen. Nach 15 Minuten haben sich die Frauen gefangen und konnten vermehrt Torabschlüsse verzeichnen. So war es dann Fischli in der 19 Minute, welche aus spitzem Winkel die Torfrau von Dietikon zwischen den Beinen düpieren konnte. Anschliessend konnte Uznach den Druck aufrecht halten und verschiedene Torchancen verzeichnen. Jedoch konnten diese nicht in Tore umgesetzt werden. Bis in der 36 Minute Fischli in die Tiefe geschickt wurde und souverän zum 2:0 einschob. Dieses Resultat konnte Uznach bis in die Pause halten.

In der zweiten Hälfte baute Uznach stark ab. Dadurch wurde der Gegner wieder stärker und konnte seinerseits diverse Torchancen verzeichnen. Jedoch wurden diese alle durch die stark spielende El Ghazy oder der sicher stehenden Verteidigung vereitelt. Damit konnte Uznach im 3. Spiel ihren 1. Sieg vermelden.

Am Samstag geht’s dann bereits mit dem 4. Spiel weiter. Dies startet um 14:00 Uhr in Stiggleten in Kaltbrunn. Bei diesem Spiel kann dann Coach Bucher wieder aus dem Vollen schöpfen. Da alle Spielerinnen anwesend sein werden. Mit Lachen – Altendorf steht wieder ein stärkerer Gegner gegenüber. Wenn Uznach dieses Spiel gewinnt, können sie in der Tabelle wieder einen Platz gewinnen.

4. Liga FC Dietikon – FC Uznach 0:2 (0:2)
Dornau Dietikon, 10 Zuschauer davon 5 von Uznach
Tore Uznach: 19´ / 36´ Fischli

Uznach: El Ghazy, Arnold, Brunner, Hinder, Giger,
Vidili, Genter, Kanagalingam, Kuster,
Fischli, Coluccia
Eingewechselt: Jud, Kessler, Kabashi

Bemerkung: 1. Sieg für die Frauen in der Geschichte

Text: Coach Bucher Fabian