Hartumkämpftes Spiel der C-Juniorinnen

Nach der desolaten Niederlage vom letzten Mittwoch, waren die C-Juniorinnen des FC Uznach auf Wiedergutmachung aus.

Dementsprechend euphorisch startete die Mannschaft ins Spiel. Bereits in der 9. Minute konnte Glarner nach einem Sololauf die erste Chance verzeichnen. Jedoch scheiterte sie an der gut paroerenden Torfrau. Nach dem euphorischen Start wurden die Mädchen jedoch in der 12. bitter bestraft, als sie nach einem Gewühl den Ball nicht klären konnten und die Sturmerin vom FC Abtwil-Engelburg nurnoch einzuschieben vermochte. In der 17. Minute erlebten die Uznacherinnen am heutigen Tag ein Déjà-vu, als sie nach einem Eckball ungenügend klärten und damit das 2:0 kassierten. Jedoch liessen sich die Mädchen nicht unterkriegen und erzielten nach einer schönen Einzelleistung von Schneider den Anschlusstreffer. Das weitere Spielgeschehen in der 1. Halbzeit gestaltete sich ausgeglich, wobei die Mädchen vom FCAE einen Abwerfehler der Uznacherinnen eiskalt ausnutzten und den Skore auf 3:1 erhöhten.

Die Halbzeit wirkte wahre Wunder! Die Mädchen kamen voller Elan aus der Garderobe und erzielten eine Minute nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer durch Melina. Die Mädchen des FCU merkten, dass hier in Abtwil mehr drinn lag und sie zeigten sehenswerten Fussball. Jedoch wurden die Chancen von Kocak (52.) und Schneider (65.) von der hervorragenden Torfrau verhindert. Wie heisst es doch so schön im Fussball, wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein. So geschah es in der 70. Minute, als ein Prallball bei der anbrausenden Stürmerin landete und zum 4:2 verwandelt wurde. In der Folge rannten die Uznacherinnen an und vermochten den Ball nicht über die Linie zu drücken. Die nennenswerteste Chance in den Schlussminuten hatte Marsicovetere in der 73. Minute durch einen Freistoss. So endete das hartumkämpfte Spiel mit 4:2.

image1-1