C1 gewinnt gegen Coca-Cola Junior League Team

Erster Sieg im ersten von total acht Freundschaftsspielen!

So langsam aber sicher muss man vom Winterschlaf erwachen. Das gilt auch für die Junioren vom C1. Ab sofort beginnt die Vorbereitung und somit stehen auch die ersten Freundschaftsspiele auf dem Programm. Man will für den Rückrundenstart am 1. April (kein Scherz) bereit sein! Da wir in Uznach leider (noch) keinen Kunstrasen haben, müssen die Freundschaftsspiele im Winter bekanntlich immer auswärts gespielt werden. Heute war man zu Gast beim FC Pfyn, der in der Vorrunde Meister in der Promotion geworden ist und somit neu in die Coca-Cola Junior League (kurz CCJL) spielen wird. Man wusste also von Beginn an, dass es kein leichtes Spiel werden wird, obwohl in den Freundschaftsspielen das Resultat nicht immer das wichtigste ist, sondern eher die Leistung und Entwicklung der Mannschaft um zu schauen, wo man steht. Zu verkraften hatte man sicher die drei Abgäge, die es im Winter gegeben hat. Das hindert aber nichts daran, das Ziel in der Rückrunde vielleicht ein bisschen höher zu stellen, als in der Vorrunde. Man wollte am letzten Meisterschaftsspiel in der Rückrunde (8:3 Sieg gegen Chur 97) anknüpfen und agierte wiederum mit der 3er-Abwehrkette in einem 3-1-4-2 System. Entsprechend energisch startete man in die Parte und nutze die Leichtigkeit der Heimmannschaft. Leider konnten die guten Chancen am Anfang nicht sofort verwertet werden. Nach einiger Zeit konnte aber Neuzugang Oroshi vom C2U doch noch zur verdienten 0:1 Führung einschieben. Jetzt war das Spiel eröffnet. Nach mehreren Chancen wurde Oroshi wieder in die Tiefe geschickt und verwandelte so zum 0:2. Nur kurze Zeit später musste ein Spieler vom FC Pfyn mirakulös auf der Linie retten, nachdem Raviruban den Ball nach einem Eckball mit dem Kopf traf. Jetzt merkte man, wie die Gäste auf einmal aufhörten Fussball zu spielen und das wurde dann prompt bestraft. Nach einem weiten Auskick vom Torhüter erwischte ein Stürmer vom FC Pfyn Goalie Kryezi mit dem 1. Schuss im kurzen Eck zum 1:2. Und nur wenige Minuten später konnten die Hausherren sogar noch den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich zur Pause erzielen.

In der 2. Halbzeit gab es zwei Wechsel. Man wollte wieder ein bisschen frische Energie bringen. Es liess sicher aber sehen, dass die Kondition mit der Zeit ein wenig fehlte. Darum gab es auch den ein oder anderen Fehlpass. Nach einem Luftduell mit Gödl wusste sich der Gegenspieler vom FC Pfyn nur noch mit einem taktischen Foul zu helfen und es gab zurecht die gelbe Karte. Jetzt musste man die zehn Minuten in Überzahl ausnutzen. Nach einem Schuss von Oroshi konnte der gegnerische Torhüter den Ball nur noch auf die Seite abprallen lassen, wo Zimmermann goldrichtig stand und so zur 2:3 Führung einschob. Die letzen Minuten konzentrierte man sich nur noch auf die Defensive, da die Luft draussen war. Auch für die Gäste hiess es noch in Unterzahl, da Oroshi eine gelbe Karte sah, die ziemlich umstritten war. In der letzten Sekunde gab es nochmals Herzklopfen für alle. Ein Verteidiger der Hausherren zog direkt hinter der Mittellinie ab, traf aber zum Glück nur die Latte. Da wäre Torhüter Kryezi geschlagen gewesen. Einen solchen Sonntagsschuss sieht man auch nicht alle Tage. Kurze Zeit später war dann aber fertig. Am Ende gewinnt man verdient gegen einen sicherlich starken Gegner FC Pfyn aus der Coca-Cola Junior League.

Ein gelungener Start in die Vorbereitung! Man hat aber noch viel Zeit, um einzelne Sachen zu verbessern, da bis zum Rückrundenstart jedes Wochenende ein Freundschaftsspiel auf dem Programm steht. Nächsten Samstag ist man um 14.00 Uhr zu Gast beim FC Lachen/Altendorf aus der Promotion!

Freundschaftsspiel Junioren C FC Pfyn (CCJL) – US Obersee Grp. (Jun.C P) 2:3 (2:2)

Sportplatz Obere Wiide, Pfyn (Kunststoffrasen).
Tore: Oroshi 0:1, Oroshi 0:2, FCP 1:2, FCP 2:2, Zimmermann 2:3.

Obersee (3-1-4-2):
Kryezi; Gödl, Güntensperger, Ay; Gjykaj; Tafoshi (C), Uka, Raviruban, Zimmermann; Züger, Oroshi (eingewechselte Spieler: Sulzberger (C2U), Duft).

Bemerkungen: Obersee ohne Marsicovetere Alessio, Dodaj (alle verletzt), Egli, Dieziger (alle Ferien), Kaufmann (Ski-Rennen) und Marsicovetere Armando (krank).

Text: Trainer Marsicovetere
Bilder: Trainer Marsicovetere