Trainingslager 1. Mannschaft – Tag 4

Trainingslager – Tag 4

Am 4ten Trainingslagertag durften wir am Morgen unsere Batterien durch viel Schlaf wieder aufladen, da an diesem Tag kein Training angesagt war. Dennoch gab es Leute, die bereits so fest an das Frühstück um 8 Uhr gewöhnt waren, dass sie dies auch am freien Tag um diese Zeit zu sich nahmen.

Der erste offizielle Treffpunkt war dann um 10:55 auf dem Parkplatz, damit wir pünktlich um 11 Uhr Richtung Larnaca aufbrechen konnten. Dort stand dann eigentlich Shopping auf dem Programm; leider musste man dann vor Ort feststellen, dass es nur ein paar wenige Souvenir Shops hatte und weit und breit kein Einkaufscenter in Sicht war. Dies tat bei der Laune der Spieler jedoch keinen Abbruch.

So gingen die einen kurz in den Mc Donalds, andere gingen Italienisch essen und wiederum andere dachten, sie haben so einen riesen Hunger, dass sie im KFC zu zweit oder zu dritt eine Familien Portion an Poulet verschlingen können. PS: Dies war unmöglich.

Nachdem sich die Mannschaft an den verschiedenen Orten verpflegt hatte, schlenderten sie in verschiedenen Gruppen durch Larnaca. Dabei wurde ein Laden entdeckt, der 3 Rad Scooter vermietet.  Ohne lange darüber nachzudenken, gab es dann diverse Spieler, die sich entschieden haben, mit einem solchen Scooter eine kleine Spritztour an der Strandpromenade zu unternehmen.

Dabei ist die Zeit wie im Fluge vergangen und wir mussten uns bereits wieder auf den Weg Richtung Bus machen, da der Tageshöhepunkt noch auf dem Programm stand. Wir hatten die Möglichkeit, die Schweizerfrauen Nationalmannschaft im Finale des Cypern Cup zu unterstützen.

Dort konnten wir schon nach kurzer Zeit jubeln, da die uns all bekannte Selina Kuster durch einen verletzungsbedingten Ausfall einer Mitspielerin in die Startelf rutschte. So wurde sie dann bei jedem gewonnen Zweikampf (welche nicht gerade wenige waren) von uns lautstark bejubelt. Das Spiel war sehr unterhaltsam, da  in der 1. Halbzeit beide Teams zu Torchancen kamen, welche jedoch nicht ausgenutzt werden konnten und daher das Spiel in der 2. Hälfte immer noch äusserst spannend war.

Kurz nach Wiederanpfiff bekam die Nati dann aus ca. 30 m einen Freistoss zugesprochen, welcher von Dickenmann direkt auf das Tor gezogen wurde und der Ball den Weg in die  Maschen fand.  Dies war auch gleich das Game Winning Goal, welches der Frauen Nationalmannschaft den Gewinn des Turniers bescherte.

So durften wir an den erfolgreichen Spielerinnen zum Erfolg zujubeln und anschliessend Selina auch noch persönlich gratulieren.

PS: Beim Siegerfoto der Nati konnten auch wir einen kleinen Erfolg verbuchen; so war es doch unsere Schweizerfahne aus dem Zimmer „Diggeluft“, welche auf dem Siegerfoto verewigt wurde.

Als wir dann zurück im Hotel waren, stand bei den einen noch eine Jassrunde auf dem Programm und wiederum andere schauten die Champions League Spiele.

Leider konnte PSG seinen Vorsprung gegen Barca nicht verteidigen und wir werden nun dies für den Rest des Lagers immer wieder von Arno hörenL

Text wurde geschrieben vom Zimmer „Diggeluft“

Nr. 11, Nr. 13, ehemals Nr. 25