Uzner Frauen noch im Winterschlaf

Einmal mehr machten sich die Uzner Frauen über den Ricken auf den Weg zu einem Auswärtsspiel. Die 4. platzierte Mannschaft Eschlikon galt es zu schlagen. Jede Spielerin war sich bewusst, dass nach den letzten Niederlagen es an der Zeit war mehr Power zu geben um die lang ersehnten drei Punkte nach Hause zu holen. Doch schon das Aufwärmen glich einem Haufen schläfrigen Frauen. Und genau dieses Bild wiederspiegelte sich auch in der ersten Halbzeit. Kaum kam der Ball nach Anpfiff ins Rollen, landete er auch schon im Tor der Uzner Frauen. Auch 10 Minuten später schienen die Uzner Spielerinnen noch nicht aus den Träumen erwacht zu sein. Ein Corner konnte ohne Gegenwehr erneut im Tor der Uzner versenkt werden. Mit wenigen Gegenangriffen schienen nun auch die Gäste zumindest nicht mehr im Tiefschlaf zu sein. Auch die Abwehr machte sich mehr bemerkbar, so kam es durch ein Foul von Giger zu einem Freistoss. Dieser verwandelten die Frauen aus Eschlikon auch gleich zum 3:0 in der 28. Minute. Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sah es danach aus, dass die lauten Worte in der Kabine die Uzner Frauen endlich aus dem Schlaf gerissen hatten. Nun konnte mit den Gegner mitgehalten werden und Jud sowie auch Coluccia und Kraft kamen dem Tor der Eschliker einige Male gefährlich nahe. Doch wie sagt man so schön: „Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten“. So konnte der Gegner in der Nachspielzeit noch zum 4:0 ausbauen. Denn Uzner Frauen blieb nichts anders mehr übrig, als geschlagen unter die Dusche zu gehen.

 

4.Meisterschaftsspiel Rückrunde – Saison 2016/17

FC Eschlikon – FC Uznach (4:0) Herdern, Eschlikon

Uznach: Stüssi, Giger, Brunner, N. Kuster,
C. Rüegg, Spoljaric, Kraft, Kanagalingam, Genter,
Kessler, A. Rüegg
Eingewechselt: Coluccia, Jud
Bemerkung: Uznach ohne Hinder, Kabashi, Kistler, Vidili  (abwesend), Arnold, El Ghazy, M. Kuster (verletzt)