Saisonabschluss der Frauen geglückt

Alle wussten von Anfang an: Heute muss es ein Sieg sein! Es ging darum das zu recht verlorene Hinspiel nicht Revue passieren zu lassen, das letzte Spiel zu gewinnen, in der Tabelle noch einen Platz nach oben zu klettern und der Saison einen würdigen Abschluss zu geben. Die Karten für den angesagten Sieg standen nicht schlecht. Man hatte zwei Wochen gut trainiert, durfte vor zahlreichem heimischem Publikum auftreten und war motiviert den Glarner zu zeigen wer hier in Uznach das Sagen hat.

Obwohl es über den Bergkanton heisst, dass es jeweils ein bisschen länger dauert bis auch er gleich auf ist mit den Übrigen, startete man rund zehn Minuten früher mit der Partie. Schon von Beginn ab merkte man, dass beide Mannschaften hungrig auf einen Sieg waren. So verliefen die ersten Minuten auch eher ausgeglichen. Coluccia, Rüegg, Jud aber auch Kraft schnupperten einige Male Torluft, jedoch hinderte die Schwander Abwehr oder die eigene Präzision vor dem Jubel zur Führung. Auf der anderen Feldhälfte war man dankbar für die langen Beine der Innenverteidigerin Hinder, welche oft eine rettende Barriere gegen die Glarner waren. Nach einem Abstossfehler vom Schwander Torwart gab es für Uznach einen Freistoss aus nächster Nähe. Kabashi setzte sich den Ball und nahm Anlauf. Wie ein gekonnter Fussballprofi täuschte sie jedoch nur vor und legte das Leder wenige Zentimeter für Kraft zum Abschuss vor. Zu spät haben die Glarner die Taktik durchblickt, konnten die Uzner nämlich schon jubeln. Kraft hat den Freistoss in ein wunderschönes 1:0 verwandelt. Den Ball wieder auf den Mittelpunkt gesetzt ging es weiter mit einer ausgeglichenen Partie. Die Frauen aus dem Nachbarkanton versuchten jetzt noch mehr nach vorne zu rücken, deshalb musste die hinterste Reihe der Heimspielerinnen noch achtsamer sein. Auch wenn es schon Abend war drückte die Hitze noch und es zeigte sich schwierig einen kühlen Kopf zu bewahren, so war man auch froh um rettende Paraden von Torwart Stüssi. 45 Minuten waren gespielt und ab ging es in die Kabine zur Besprechung. Das eine Auge strahlend über die Führung – war sich das Andere bewusst, die Taktiktafel noch einmal genau zu studieren, denn mit einem Tor Vorsprung war noch nichts gegessen. Zurück auf dem Feld versuchte man die Worte des Trainers umzusetzen,  tat sich jedoch schwer. Die Chancen der Uzner wurden nicht ausgenutzt, doch war man im Gegenzug aber froh, dass es den Gästen ebenso nicht gelang. So ertönte endlich der erlösende und langersehnte Schlusspfiff. Es war vollbracht! Ein Sieg im letzten Meisterschaftsspiel, ein Sieg vor heimischem Publikum und ein Sieg, der den Frauen einen Platz nach oben beschafft. Jetzt gab es etwas zu feiern – dies liessen sich die Spielerinnen nicht zweimal sagen und hielten bis in die frühen Morgenstunden durch.

Mit dem letzten Spiel geht für die Frauen des FC Uznach eine Saison zu Ende wie man sie noch nie gehabt hat. Es durfte mit einem Kader von 20 Spielerinnen gestartet werden und konnten neben Hin- und Rückrunde auch Freundschaftsspiele und Trainingslager bestreiten. Deshalb geht ein grosses Dankeschön an unseren Trainer Buechi, sein Frau Tina und allen anderen Beteiligten. Auf eine noch tollere nächste Saison!

Herzlichen Dank!

 

9.Meisterschaftsspiel Rückrunde – Saison 2016/17

FC Uznach  – FC Schwanden (1:0) Benknerstrasse, Uznach

Uznach: Stüssi, Giger, Hinder, Spoljaric, N. Kuster, Kanagalingam, Kessler, Kraft, Jud, Coluccia, A. Rüegg

Eingewechselt: Vidili, Kabashi, Genter, C. Rüegg, Brunner

Bemerkung: Uznach ohne Kistler (abwesend), Arnold, El Ghazy, M. Kuster (verletzt)

Goal: Kraft (23‘)