FCU in der Welt des Fernsehens

Am Sonntag, 26. November war es nach langer Planung und Organisation endlich soweit.
32 FCU-Mitglieder (Trainer und Funktionäre) trafen sich um 9.00 Uhr beim Bahnhof Uznach.

Der Car von Martin Gerster der Firma Perfetta Carreisen AG stand schon für uns bereit. Kaum eingestiegen wurden wir auch schon mit Kaffee und Gipfel verwöhnt, gesponsert durch das Carunternehmen. Gestärkt nahmen wir dann die Fahrt Richtung Zürich in Angriff.

Unser 1. Ziel war das FIFA MUSEUM. Es war beeindruckend alle Nationen-Shirts der Mitglieder des Weltfussballverbands, nach Farbe sortiert, auf einen Blick bestaunen zu können. Auch die Geschichte des Fussballs, sowie die Entwicklung des Regelwerks war sehr faszinierend. Erstaunlicherweise wurden die gelben und roten Karten erst im Jahre 1970 eingeführt. Wer hätte das schon gedacht… oder dass am Anfang die beiden Linienrichter auf dem Feld standen und der Schiedsrichter sich an der Seitenlinie aufhielt, wäre in der heutigen Zeit unvorstellbar.

Im unteren Bereich des Museums konnten sich die einen oder anderen Vereinsmitglieder selber in Szene setzen. Sei dies Beppe als Kommentator eines Spiels mit dem Kommentar « nun schiesst, keine-Ahnung-wie der heisst», Roman beim Torjubeltanz, als Fan in einem Stadion oder beim Probesitzen welcher der vielen Stadionsitze für die Benknerstrass-Arena am ehesten in Frage kommen würde. Die meiste Zeit wurde aber mit dem Fifa-Spiel oder beim Töggelikasten verbracht. So nach dem Motto «das Kind im Manne“ 😀.

Danach ging es weiter nach Oerlikon ins Restaurant Stadiönli. Dort wartete auf uns ein Spaghettibuffet mit 4 verschiedenen Saucen. Auf dem Weg zum Restaurant wurde der erste Promi gesichtet. Matthias Seger, Eishockeyspieler beim ZSC, war ebenfalls anwesend. Zu den weiteren Promibegegnungen etwas später in diesem Text.

Wir wurden im Restaurant Stadiönli herzlich empfangen mit dem Schriftzug des FC Uznach auf der Treppe. Im gemütlich eingerichtetem Skihütten-Stübli genossen alle das feine Mittagessen. Nach dem Essen war Bewegung angesagt. Spontan wurde eine Runde «Nageln» ins Leben gerufen um den wahren Nagelchampion vom FCU zu erkoren. Ob Bürogummi, Schreiner, Stromer, Lehrerin usw. alles nagelte mit. Einige trafen zwar den Nagel nicht, aber das ist nur ein kleines Detail am Rande. Im Final setzte sich schlussendlich Michele Milano gegen Fabian Buechi Bucher durch. Der Nagelchampion beim FCU heisst somit: Michele Milano.

Einige haben auch dem Schweizer Nationalsport Jassen gefrönt. Bei der einen Partie duellierten sich Männlein gegen Weiblein. Mit einem leichten Vorsprung und einem Match der Frauen, musste die Partie leider unterbrochen werden. Sehr zum Leidwesen der Männer. Okay, zu erwähnen ist noch, dass sie wenigstens den Berg schreiben konnten. Glücklicherweise, ansonsten wären sie den Rest des Tages mit Taschentücher in der Hand herumgelaufen. Wer weiss, vielleicht kann das Spiel beim nächsten Ausflug fortgesetzt werden…
Danke an Jürg Kleemann und sein Team für die gute Bewirtung und den reibungslosen Ablauf.

Der nächste Halt fand in unmittelbarer Nähe statt. Wir durften die FERNSEHSTUDIOS DES SCHWEIZER FERNSEHEN besichtigen. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Kaum in den Gängen des SRF unterwegs lief einer der beiden Gruppe schon ein Promi über den Weg. Luca Hänni. Natürlich ergriffen einige gleich die Chance um mit ihm ein Foto zu machen. Er war zu Gast im G&G Weekend bei Dani Fohrler, den wir etwas später auch noch trafen. Im Weiteren wurde auch noch der Sportmoderator Oliver Borer entdeckt.

Die Führung was sehr interessant und spannend. Wir erhielten einen Einblick, wie gross bzw. klein die einzelnen Studios wirklich sind, was es alles für eine Sendung braucht und wie die ganzen Abläufe koordiniert werden.

Das Highlight des Tages stand uns aber noch bevor. Wir durften Gäste im Sportpanorama sein. Eindrücklich war, wie viele Kameras es in so einer Sendung braucht, wie die Regisseurin den Moderator mit einem roten Faden durch die Sendung führt und dass Moderator Matthias Hüppi für die Sendung nie Moderationskarten benutzt, sondern alles frei erzählt. Studiogast war der sympathische Michael Lang vom FC Basel. Der es nach seinem sensationellen Tor gegen Manchester United verdient hat, ins Sportpanorama eingeladen zu werden.

Nach der Sendung wurde allen Gästen noch einen warmen Imbiss angeboten. Dort hatten einige noch die Möglichkeit mit Matthias Hüppi ein Foto zu machen.

Bald darauf mussten wir aber die Heimfahrt antreten. Müde, aber mit vielen neuen und unvergesslichen Eindrücken sind wir wieder gut in Uznach angekommen.

Ein grosser und besonderer Dank gilt der Juniorenförderer des FC Uznach, die uns diesen tollen Ausflug ermöglicht haben. Merci vielmals!