2. Mannschaft – Klare Niederlage im Derby

Nach dem verschobenen Rückrundenstart gegen den FC Flawil, begann für die zweite Mannschaft des FCU die Frühjahrsrunde direkt mit dem Derby gegen den FC Schmerikon.

Bei herrlichem Frühlingswetter konnte das Spiel rechtzeitig angepfiffen werden. Bereits im Vorfeld galt der FC Schmerikon als klarer Favorit und wurde seiner Rolle schon von Beginn an gerecht. Die Schmerkner liessen denn Ball in ihren Reihen laufen, während die Uzner sich auf die Defensivarbeiten konzentrierten und auf Konter hofften. Trotz deutlichem Vorteil beim Ballbesitz und einigen Eckbällen, blieben richtige Chancen des Heimteams vorerst aus. Die Gäste vermochten ihre Angriffe aber ebensowenig konsequent zu Ende zu führen.
Nach rund einer halben Stunde Spielzeit konnte Vigini mit dem Treffer zum 1:0 den Knoten lösen. Das zweite Tor folgte nur wenige Minuten später und innerhalb von 15 Minuten erhöhte der FC Schmerikon auf 4:0.

Nach der ereignisreichen Viertelstunde vor dem Pausenpfiff, fing sich die zweite Mannschaft nach dem Seitenwechsel wieder. Dies aber auch, da der FC Schmerikon deutlich zurückschraubte.
Dennoch hatte das Heimteam die grösste Chance der zweiten Hälfte als Vigini den Pfosten traf. Auf der Gegenseite blieben die Abschlussversuche des FCU harmlos oder wurden frühzeitig unterbunden.
So endete das Spiel nach 90 Minuten mit einem klaren 4:0 Sieg des FCS gegen ein zu ungefährliches FCU 1b.

Am folgenden Samstag trifft man im Heimspiel auf den SC Aadorf. Dort gilt es, eine Reaktion zu zeigen um endlich wieder Punkte einfahren zu können. Angepfiffen wird um 17.00 Uhr.

3. Liga FC Schmerikon –  FC Uznach 1b 4:0 (4:0)

Allmeind, Schmerikon, ca. 100 Zuschauer
Tore: 30. Vigini 1:0, 34. Dello Stritto 2:0, 40.Tschirky 3:0, 44. Eigentor 4:0

FC Uznach: D. Fritschi; Hüppi, Lekaj, A. Elsener, Bernet; Marsicovetere, Caduff, Petrizzo, J. Kuster; Vita; Bernardy
Eingewechselte Spieler: D. Kuster, B. Elezi, Villiger, Helbling, E. Elsener

FC Schmerikon: Dinis; Gasser, U. Pehlivan, Lindemann, Peduto; Vigini, Komani, O. Pehlivan, Dello Stritto, Tschirky; Polat
Eingewechselte Spieler: Fehr, Misirli, Haindler, Dhokhar, Kabashi

OFV Telegram