1. Mannschaft – Gerechte Punkteteilung in hochattraktiver Partie

Nach der Niederlage im ersten Heimspiel trat der FC Uznach am Samstag auswärts beim FC Henau an. Die Gastgeber, die ebenfalls ihr Startspiel gegen das aufopfernde Bütschwil verloren hatten, waren ebenso gezwungen einen Sieg davonzutragen. Die Ausgangslage versprach viel und so startete auch das zweite Meisterschaftsspiel.

Die Gäste aus Uznach liessen von Beginn an nichts anbrennen und zeigten, dass sie gewillt waren Punkte nach Hause zu nehmen. Bereits in der ersten Viertelstunde kamen die Uzner zu drei nicht ungefährlichen Torchancen. Dem Gegner wurde nicht viel Platz gelassen. Es wurde früh gestört und die Zweikämpfe mit Konsequenz angenommen. Nach der ersten Druckphase kam auch das Heimteam besser ins Spiel und erarbeiteten sich zwei herausragende Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Auf beiden Seiten machte nicht nur die Defensive, sondern auch die beiden Torhüter ihre Arbeit makellos. Harte Zweikämpfe und schnelle Vorstösse boten den Fans beider Teams ein hohes Mass an Spektakel und Fussballleidenschaft. Die Torschüsse häuften sich an beiden Enden des Spielfelds. So vergab Uznach Kontermöglichkeiten, Freistösse durch Brullo und Arena und einen brandgefährlichen Kopfball von Eicher. Auf der anderen Seite rettete Glauser mit Glanzparaden, ehe auch der Pfosten für das Uzner Glück sorgen musste. Kurz vor der Pause enteilte Aranda der Henauer Defensive nach einem Traumpass von Eicher, doch leider wurde die Aktion zu Unrecht als Abseitsposition geahndet. Im Gegenstoss erhielt das Heimteam noch einen letzten Freistoss in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Regazzoni lief an und beförderte das Leder in der Torhüterecke per Pfosten ins Netz.

Nach dem Pausentee startete das Auswärtsteam noch energischer in die zweite Halbzeit. Eicher und Buser vermochten jedoch nicht den Ausgleich zu erzielen. Im gleichen Stil wie in Durchgang Eins wechselten die Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 60. Minute konnte sich Vita von seinem Gegenspieler lösen und erzielte auch dank herauseilendem Torhüter mit einem wunderschönen Lupfer den Ausgleichstreffer. Die Gastgeber standen nun mehr unter Druck und versuchten das Ruder herumzureissen. Eine weiter Grosschance vergaben die Henauer allerdings. In der 69. Spielminute umdribbelte Aranda seinen Gegenspieler, flankte halbhoch in die Mitte wo Eicher aus ausgezeichneter Position am herausragenden Henauer Torhüter scheiterte. Plötzlicher Jubel auf der Henauer Fanseite kam zu früh, da der Treffer aus einer Abseitsposition erzielt wurde. In der 85. Minute war es dann doch so weit. Nach schönem Kombinationsspiel und einer perfekt gezirkelten Flanke köpfte der alleinstehende Gämperli zum 2:1 Führungstreffer für die Gastgeber ein. Es konnte nicht wahr sein. Die starke Teamleistung, die harte Arbeit, alles umsonst?! Fünf Minuten blieben den Gästen noch. Alle Kräfte wurden noch einmal gebündelt, ein hoher Pass auf Duft, dieser flankte zur Mitte und… und… und… Eicher setzte zum Kopfball an. Der Ball war nicht im Netz, allerdings wurde Eicher beim Kopfball vom gegnerischen Keeper hart im Gesicht getroffen. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und entschied auf Penalty. Der wiedereingewechselte Milen Eric verwandelte bravourös und sicherte damit dem FC Uznach einen hochverdienten Auswärtspunkt. So endetet die Partie 2:2 Unentschieden.

Beide Teams hatten die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen, allerdings ist das Resultat auf beiden Seiten als gerecht anzusehen. Am nächsten Wochenende geht es zu Hause weiter gegen den FC Weinfelden-Bürglen und hoffentlich dem ersten Sieg für unsere erste Mannschaft.

 

3. Liga FC Henau : FC Uznach 2:2 (1:0)

Sportanlage Rüti-Henau, 120 Zuschauer.
Tore: 45. Regazzoni 1:0, 60. Vita 1:1, 85. Gämperli 2:1, 90. Eric 2:2.

Karten gelb: 36. Sejdi, 67. Eric

Uznach: Glauser; Steiner Philipp, Steiner Simon, Arena, Duft; Vita, Buser, Eric, Aranda(C), Brullo; Eicher (eingewechselte Spieler: Fritschi, Misirli, Kovacevic; (ohne Einsatz: Tremp))

Henau: Eberle; Dal Molin, Dejdi, Maager, Eisenring; Löhrer(C), Bürge, Wiedermeier, Hungerbühler, Zerres; Regazzoni (eingewechselte Spieler: Obrist, Gämperli, Ceka (ohne Einsatz: Schmidt, Zünd))

Bemerkungen: Uznach ohne Egli, Marsicovetere, Rizzo, Leyel John (Mbappe), Steiner Remo (alle verletzt), Abdi, Kluge, Hofstetter (abwesend).