Frauen 1 – Zurück auf der Siegesstrasse

Nachdem wir am letzten Sonntag in Münchwilen zum ersten Mal nicht punkteten, wollten wir die bisherige Erfolgsserie weiterführen.

Der Gegner war uns bekannt, die Frauen aus dem Glarnerland standen uns auf dem Platz gegenüber.
Wir starteten konzentriert und ruhig ins Spiel.
Bereits nach zehn Minuten konnten wir die ersten Angriffe verzeichnen, jedoch konnte weder Alessia Rüegg noch Kraft etwas am Resultat ändern.
Dass die Passübungen in den letzten Trainings etwas bewirkt haben, zeigten in der 14. Minute Kistler und Célina Rüegg. Rüegg nutzte die Hereingabe von Kistler eiskalt zum 1:0 aus.
Zwei Minuten später folgte dasselbe Szenario.
Dieses Mal leistete Kraft die Vorarbeit und C. Rüegg konnte nur noch zum 2:0 einschieben.
Das Sturmduo könnte sich an den zweiminuten Takt gewöhnen, denn in der 18. Minute war es Alessia Rüegg, welche einen Abwehrfehler des Gegners eiskalt zum 3:0 ausnützte.
In der 24. Minute erlebten wir wieder eine Premiere. Unsere Nummer 10, wurde zum ersten Mal eingewechselt und war sichtlich überfordert, als Trainer Bucher sie zum Einlaufen schickte. Zum Glück gelang dies nach einigen Tipps eines Routiniers doch noch.
Giger, welche zum ersten Mal auf dem Flügel spielte, zeigte ganz klar, dass dies ein einzigartiges Einlaufen war, denn drei Minuten nach ihrer Einwechslung gab sie Alessia Rüegg die Vorlage zum 4:0.
Kurz vor der Pause drückte Kraft aus der Mitte ab und siehe da, das Netz zappelte erneut. 5:0 Pausenresultat.
Nach der Pause ging es im gleichem Tempo weiter.
„Sogaaaar mit liiiinks“ erzielte Kraft das 6:0 nur fünf Minuten nach der Pause.
Giger, die sich bestens auf ihrer neuen Position eingelebt hatte, traf in der 55. Minute zum 7:0.
Auch Jud wusste sich vor dem gegnerischen Tor in Szene zu setzten, jedoch scheiterte sie an der Torfrau oder die Torumrandung bewahrte die Glarnerinnen vor Schlimmerem.
Nach einer schönen Kombination durch Kraft, Kessler und Brunner setzte letztere ebenfalls ihren linken Fuss in Szene und liess uns zum achten Mal jubeln.
Aller guten Dinge sind drei, darum fackelte Kraft in der 78. Minute nicht lange und erzielte ihren dritten Treffer. 9:0, somit fehlte uns noch ein Tore und das nächste Stängeli wäre komplett.
Der Schiedsrichter entschied sich fünf Minuten später für einen Elfmeter, warum auch immer, zugunsten unserer Gegnerinnen.
Eigentlich gab es kein Vorbeikommen an unserer Torfrau Stüssi, jedoch konnte der Nachschuss nicht rechtzeitig verhindert werden und der Ball landete doch noch im Uzner Tor. 9:1.
Wenn es also kein Shutout gab, dann wennschon ein Stängeli, dachten wir uns. Und eine setzte dies dann auch in die Tat um. Mit ihrem zweiten Tor, und dem 10:1 Schlussresultat, setzte Giger das Tüpfchen aufs i und die nächsten drei Punkte landeten auf unserm Konto. *kaaaa-chiing*

Am Dienstag 9. Oktober 2018 um 20.15 Uhr spielen wir auswärst gegen den FC Flawil! Go BB‘s!

Text: Chantal Kessler

6.Meisterschaftsspiel Saison 2018/19

FC Uznach – FC Schwanden-Linth (10:1), Benknerstrasse, Uznach

Uznach: Stüssi, Brunner, Spoljaric, Hinder, N. Kuster,
Kanagalingam, Kraft, Jud, Kistler
C. Rüegg, A. Rüegg
Eingewechselt: Vidili, Kessler, Giger
Bemerkung: Uznach ohne Kabashi (abwesend), M. Kuster, Genter, Coluccia (verletzt),                                                                                          Tore: 14′ C. Rüegg / 16′ C. Rüegg / 19′ A. Rüegg / 36′ A. Rüegg / 44’ Kraft / 53′ Kraft / 55′ Giger / 69′ Brunner / 78′ Kraft / 90′ Giger