Trainingslager 2. Mannschaft – Tag 2

Der erste Tag nach der Anreise begann um 08:00 Uhr mit dem Frühstück. Einige benötigen dies auch, um nach einer langen Tanznacht die Energiereserven wieder aufzufüllen. Um 9 Uhr besammelten wir uns dann, um eine erste Trainingseinheit zu absolvieren. In dieser wurde an gewissen Spielsituationen gefeilt, um letzte Unklarheiten zu bereinigen. Die Qualität im Training war besonders hoch, da die beiden Spieler vom 1 (Jürg und Luki) immer wieder für Aufsehen sorgten. Besonders die jungen Spieler (zB. Adi Hämmerli) konnten extrem von dieser Anwesenheit profitieren.
Danach gingen wir zurück in Hotel und assen zu Mittag.
Das Essen wie auch das Hotel war perfekt. Es gab von A wie Caviar bis Z wie Pommes, alles was das Fussballerherz begehrt.
Gestärkt und nach einer kurzen Pause ging es los ans Spiel für die Champions League Qualifikation. Der Gegner hiess FC Abtwil-Engelburg (2. Liga), welchen man mit 2:1 vom Platz fegte. Auch hier darf man erwähnen, dass Luki Fritschi und Helbling die beiden besten der Partie waren und durch ihr Ausnahmetalent immer wieder für tosenden Applaus sorgten. Die beiden Tore für die 2. Mannschaft machte jeweils J.Helbing durch je einen Assist von Luki. Wobei man erwähnen darf, dass beide Tore unhaltbar waren für einen Nicht-Fritschi Torwart. Denn, was will man gegen einen Fallrückzieher-Strich aus 30 Metern ins „Filet“ machen? Einziger Negativpunkt der Partie war die Leistung von D.Kuster, welcher vermutlich durch das Tragen der Kaptänbinde der Aufgabe nicht gewachsen schien. Trainer Schumacher wollte das Spiel an sich reissen, indem er viel wechselte. Doch am heutigen Tag war die Leistung von J.Helbling und L.Fritschi einfach zu beeindruckend. Der Rest der Partie ist schnell erzählt, denn nach 5 Minuten brachte Helbling den Sieg bereits ins Trockene. Einzig zu erwähnen bleibt noch, dass Fritischi einen Penalty und die drei Nachschüsse hielt ohne seine Hände einzusetzen. Nach fünf Minuten plätscherte das Spiel nur noch so dahin durch die Auswechslung von den beiden Stars. Der Gegner schätzte diese faire Geste von Trainer Schumacher, denn mit Fritschi und Helbling war das Team einfach zu stark.

Nach dem Spiel ging man geschlossen zurück ins Hotel und bereite sich auf eine erneute Tanznacht vor. Auch hier zeigten sich die Multitalente Fritschi und Helbling als POTDAN (Player of the day and night). Durch die Anreise vom Coach I.Fritschi am Abend war das Fritschi-Trio wieder vollzählig.

Abschliessend kann gesagt, dass ohne die beiden Halbgötter Jürg und Luki das Team grosse Defizite aufweist, welche auch durch taktische Eingriffe von Schumi nicht eliminiert werden können.

Für jene, die diese Geschichte kaum für wahr halten dürfen sich gerne die Dokumentation über diese (dem Autor fehlen angebrachte Superlative) Spieler anschauen, welche von Eric „Steven Spielberg“ Elsener verfilmt wurde.

Autor: Söhne des Zeus

FC Uznach 2 – FC Abtwil-Engelburg  2:1 (1:1)  

Ta‘ Qali Training Ground, Malta
Tore: D. Kuster 1:0, FCAE 1:1, J. Helbling 2:1

FC Uznach: L. Fritschi; J. Zahner, Eicher, Abdi, J. Bernet ; B. Elezi; E. Elsener, C. Bernet, Petrizzo, D. Kuster; J. Kuster
Eingewechselte Spieler: A. Elsener, Hämmerli, Helbling, Knecht, Glaus, R. Fritschi, Rieder (Comeback u. Dernière)