2. Mannschaft – Mit Kampf & Leidenschaft zum Sieg

Nach einer desolaten Leistung letzten Sonntag gegen Bashkimi, waren die Reserven des FCU gefordert, wollte man doch nicht auf dem letzten Platz zurückfallen. Gegner an diesem Sonntag war Rüti GL.

Das Trainertrio Marty/Fritschi/Aranda arbeitete deshalb unter der Woche stark an der Einstellung zum Match, so dass man nicht gleich wieder die ersten zehn Minuten verschlafen würde. Das Spiel begann hart und zäh, da der Gegner aus Rüti keine Furcht zeigte. Die Zweikämpfe wurden hart geführt und der Schiedsrichter beliess es jeweils bei einer mündlichen Mahnung. Als aber nach ca. 20 Minuten Fritschi gleich zwei Mal hintereinander dunkelgelb gefoult wurde, wurde es den Trainern zu viel, worauf Sie stark reklamierten. Der Schiedsrichter liess sich dies jedoch nicht gefallen und ermahnte Chefcoach Marty. Dieser konnte es jedoch auch fünf Minuten später noch nicht verstehen, als er eben diesen gefoulten Fritschi verletzungsbedingt auswechseln musste. Fussball wurde auch gespielt, jedoch liessen beide Teams die Genauigkeit und die Stärke im Abschluss vermissen. Kurz vor der Pause hatte aber ein Glarner zu viel Platz und schloss aus rund 22 Meter ab. Der Uzner Torwart Marsicovetere liess den Ball jedoch gekonnt an den Pfosten klatschen, ohne mit den Wimpern zu zucken. In der Pause machten die Trainer uns klar, das wir mit der Zeit die Überhand gewinnen werden, wobei aber viel Geduld gefragt war.

Kurz nach dem Seitenwechsel staunten alle nicht schlecht, als der Schiedsrichter Stürmer Jud alleine vor dem Torwart zurück pfiff, war er doch sicher zwei Meter hinter dem letzten Glarner gestartet. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Uzner drückten und schnürten die Glarner regelrecht ein. Nach einem Steilpass von Elsener in den Strafraum kam ein Uzner zu Fall, worauf der Schiedsrichter sofort auf den Punkt zeigte. Glaus übernahm die Verantwortung und verwandelte eine Viertelstunde vor Schluss mehr oder weniger sicher. Danach kämpfte sich Uznach in eine regelrechten Abwehrschlacht zu den so wichtigen drei Punkten. Die Abwehr und Torwart Marsicovetere wurden mehrmals getestet, doch Sie bestanden mit Bravour.

Auch für Abwehrchef AH7 Fussballgott war es ein Erlebnis, ist es doch sein erster Sieg als Captain des Team Güxx! Gratulation an dieser Stelle! Ein feiner Beigeschmack wurde diesem Sieg noch hinzugefügt, schob man Dank diesen drei Punkten den Erzrivalen aus Eschenbach noch auf den letzten Tabellenplatz. Nächsten Samstag um 17 Uhr reisen die Reserven zum Leader nach Flums. Mit einer konzentrierten Leistung kann man sich auch da vielleicht den einen oder anderen Punkt erschleichen, was aber sicherlich nicht ganz einfach werden wird. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

OFV Telegram

Text: Mario Bachmann
Telegram: OFV