Pedro Qerimi – unser Juniorenerfolgstrainer

Petrit «Pedro» Qerimi ist Schmerkner Bürger. Seit mehr als zehn Jahren lebt er aber in Uznach und arbeitet hier in der CSS-Filiale als Versicherungsberater. Nebenbei trainiert er mit grosser Verantwortung und sehr beachtlichem Erfolg die C-Junioren des FC Uznach. Er übernahm seine Mannschaft in den F Junioren und führte diese über die E- zu den D-Junioren. In den D-Junioren konnten Pedro und seine Mannschaft grosse Erfolge feiern und unter anderem D-Elitemeister werden. Pedros Team war erst das zweite in der Geschichte des FC Uznach dem dieser Erfolg glückte. Aktuell spielen unsere C-Junioren in der Coca-Cola Junior League, in der sie im letzten Jahr einen überraschenden fünften Platz ergattern konnten.

Wenn er nicht gerade für seine Jungs am Spielfeldrand fiebert, ist Pedro ein leidenschaftlicher Fan des FC Barcelona. Dessen Aushängeschild, Lionel Messi, ist zugleich sein Lieblingsspieler, insbesondere wegen seiner Leichtfüssigkeit, seiner Schnelligkeit und der intelligenten Spielweise, dank welcher er Jahr ein Jahr aus Verteidigungen schwindlig spielt. Beim FC Barcelona wurde auch Pep Guardiola, Pedros Lieblingstrainer berühmt. Das Trainergenie hat die Fussballwelt nachhaltig verändert und führte bisher jedes seiner Teams zu grossen Erfolgen. Ebenso wie Pep Guardiola ist Pedro ein grosser Anhänger von offensivem Fussball. Insbesondere legt er grossen Wert auf die Laufbereitschaft seiner Junioren, welche im Training dementsprechend ausgiebig gefördert und in den Spielen stets gefordert wird.

Pedro wird in der Funktion als Trainer seit seinem ersten Tag von Erdi Murseli unterstützt. Seit drei Jahren stellt Marcel Gübeli zudem eine ruhige Präsenz dar, welche einen guten Ausgleich zu Pedro und Erdi bietet.

Pedro, wir drücken Deinen Jungs die Daumen und freuen uns darauf, auch in den kommenden Jahren viel Freude an hochwertigem und spannenden Spielen Deiner Mannschaft zu haben.

Welches ist Deine Lieblingsposition?

Mit gefiel stets die Position des Sechsers und des Zehners. Diese beiden Positionen sind für den gesamten Spielaufbau entscheidend und dienen als Schalt- und Lenkstelle, einerseits im offensiven aber auch im defensiven Bereich wie auch in den Übergangspositionen und im Umschaltspiel.

Wie viele Stunden verbringst Du pro Woche am Fussballplatz?

Mir ist das Wohlergehen meiner Mannschaft und ein gut strukturiertes Training sehr wichtig. Da wir drei Mal pro Woche trainieren und intensive Trainings auch eine gewisse Vorbereitungszeit brauchen, bin ich pro Woche allein für die Trainings sicher sieben Stunden am Fussballplatz. Für Spiele am Wochenende kommen natürlich noch einige mehr dazu. Ich betreibe diesen Aufwand aber sehr gerne, da mir viel am FC Uznach und vor allem an meiner Mannschaft liegt. Ausserdem bin ich eine sehr ehrgeizige Person und will immer gewinnen. Dazu braucht es immer auch eine gute Vorbereitung.

Welches war Dein Lieblingsfach in der Schule und welches konntest Du am wenigsten leiden?

Französisch gehörte nie zu meinen Lieblingsfächern. Ich war hingegen stets ein guter Matheschüler. Wie Du Dir vorstellen kannst, sind diese Kenntnisse für mich als Versicherungsberater auch heute noch sehr wichtig.

Wofür bist Du im Leben dankbar?

Meine Familie ist das Wichtigste für mich. Ausserdem bin ich dankbar für Gott, der mir die Gesundheit und das Glück schenkte, ohne Einschränkungen leben zu können.

Was ist Dein Motto?

Sowohl im Privat- wie auch im Geschäfts- und im Fussballleben finde ich es wichtig, immer lösungsorientiert zu denken. Daher würde ich sagen, mein Motto lautet: «Denke in Lösungen und nicht in Problemen.»