1. Mannschaft – Uzner Last Minute Sieg gegen unterzählige Eschenbacher

Erneut hielt das Derby zwischen dem FC Uznach und dem FC Eschenbach, was es im Vorfeld versprach. Nur durch einen Punkt getrennt, starteten die beiden Mannschaften in die über jede Minute hart umkämpfte Partie. In einer ausgeglichenen Anfangsphase mussten beide Torhüter bereits einmal parieren, wobei Glauser sein Team mit einer Glanztat im Nachfassen vor dem Rückstand retten konnte, als Stojanov einem Uzner Verteidiger den Ball ablief und alleine auf Tor loszog. In der 21. Minute wurde die aggressivere Einstellung der Gäste dennoch belohnt; Gojani ging auf der Seite vergessen und schoss das Leder aus spitzem Winkel in die Maschen zum 0:1 für Eschenbach. Attraktiv ging das Geschehen hin und her, blieben dabei aber die grossen Möglichkeiten aus. Ausnahmen waren die gefährlichen Flügelangriffe der Eschenbacher, bei welchen sie immer wieder ihre Schnelligkeit ausnutzen. Zur zweiten Halbzeit wurde nicht nur das Wetter stürmischer, sondern auch die Aktionen auf dem Rasen. Nach vergebenen Chancen auf beiden Seiten konnte Eicher seinem Bewacher enteilen und wurde nur noch regelwidrig im Strafraum gestoppt. Der Eschenbacher Dürst sah dabei nicht nur die gelbe Karte, sondern wurde scheinbar aufgrund einer anschliessenden verbalen Entgleisung des Feldes verwiesen. Den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Arena souverän zum 1:1 Ausgleich. Wütend versuchte Eschenbach gleich darauf trotz Unterzahl die Antwort zu geben. Mit einem Eckball gelang dies nach Mass und der Vorsprung war mit einem Kopfballtreffer von Steiner Patrick wieder hergestellt. Es folgten turbulente Minuten mit einem knapp verfehlten Abschluss von Buser, einem Konter über Stojanov und einem abermaligen Platzverweis für einen FCE Spieler. Kurios war, dass dieser noch eine Minute mit einer zweiten gelben Karte auf dem Feld stand, ehe der Schiedsrichter ihm im strömenden Regen den zurecht fälligen roten Karton zeigte. Mit zwei Mann mehr und viel Raum spürte der FCU die Möglichkeit zum abermaligen Ausgleich. Nur vier Minuten nach dem Platzverweis schoss Eicher aus naher Entfernung das 2:2. Direkt im Anschluss versuchte der FC Uznach weiter zu kombinieren, doch fehlte den Platzherren die Entschlossenheit Richtung Tor. Die fehlende Cleverness vor dem Strafraum wurde beinahe noch bestraft durch die brandgefährlichen Standards, mit welchen sich Eschenbach Luft verschaffte, die im Übrigen in Unterzahl vielfach nur noch mit grenzwertiger Härte dagegenhielten.  Als schon manch ein Zuschauer mit einem Unentschieden rechnete – auch weil Ameti kurz vor Schluss eine Riesenchance liegen liess – lancierte Buduri Agon seinen Teamkollegen Brullo, welcher den Ball in der 91. Minute mit dem Aussenrist um Torwart Carruolo spitzelte zum umjubelten 3:2 Siegestreffer. Der FCU – mit Trainer Landolt und Eicher – war an diesem Tag nicht das gefährlichere Team, doch konnten sie in den wichtigen Situationen den kühleren Kopf bewahren und traten trotz Rückstand als Einheit mit Charakter für den Sieg auf.

3. Liga FC Uznach – FC Eschenbach 3:2 (0:1)

Benknerstrasse Uznach, 320 Zuschauer.

Tore: 21. Gojani 0:1, 58. Arena 1:1 (Foulelfmeter), 62. Steiner Patrick 2:1, 72. Eicher Roman 2:2, 90.+1 Brullo 3:2.

Uznach: Glauser; Buduri Dardan, Arena, Buser, Fritschi Jan; Da Mota, Brullo, Buduri Agon, Wälle; Eicher Roman, Hinder (eingewechselte Spieler: Kamer, Ameti, Steiner Remo, Ugras, Steiner Philipp)

Eschenbach: Carruolo; Grob Ramon, Dürst, Arsov, Kuster, Steiner Patrick, Gojani, Helbling Tim, Helbling Yves, Meier Daniel, Stojanov (eingewechselte Spieler: Keller, Halimi)

Bemerkungen: Uznach ohne Fritschi Marc, Aranda, Fritschi Ramon, Eicher Pascal (alle verletzt), Hofstetter (ohne Einsatz) und Fritschi Dominik (abwesend); Verwarnungen: 54. Da Mota, 60. Steiner Patrick, 80. Kamer (alle Foulspiel), 94. Buduri Agon (Unsportlichkeit); Gelb-Rot: 28./68. Kuster (2x Foulspiel), 56./56. Dürst (Foulspiel / Unsportlichkeit).