Heimniederlage gegen Glarus

Nach zwei sehr gelungenen Spielen trafen sich die Uzner zum 8. Saisonspiel an der Benknerstrasse mit dem FC Glarus, der vor dem Spiel ein Punkt Rückstand auf die Uzner hatte.

In der Anfangsphase war es ein ziemlich ausgeglichenes Spiel mit einem leichtem Chancenplus für die Heimmannschaft. Trotzdem waren es die Glarner, die das 1:0 erzielten als sie in der 11. Minute aus circa 20 Meter ein Traumtor schossen und Torhüter Fritschi keine Chance liessen.

Die Uzner suchten danach bemüht einen Ausgleich und kamen auch mehrmals ziemlich nahe. Unter anderem durch Widmer, der zum Schuss kam, nachdem der Glarner Torhüter den Ball unglücklich fallen liess, aber den Fehler nicht ausnutzen konnte, da ein Verteidiger noch entscheidend auf der Linie rettete.

Auch Afil schoss noch vor der Pause fast das 1:1 als er einen langen Ball gekonnt Richtung Tor und am Gegner vorbei mit der Brust annahm, aber dann am Pfosten scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel machten die Uzner gleich dort weiter, wo sie aufgehört hatten, aber blieben trotz starkem Druck aufs gegnerische Tor erfolglos. Erneut liess man eine Grosschance liegen, diesmal durch Steiner, der sich nach einer schönen Passkombination allein vor dem Torhüter befand, aber an ihm scheiterte.

Als man in den letzten Minuten alles nach vorne warf, unterlief der Uzner Abwehr im Aufbauspiel noch einen Fehler, worauf ein Glarner Stürmer aufs Tor zulaufen konnte und im letzten Moment noch von Elsener gefoult wurde. Der kriegte die gelb-rote Karte, aber der folgende Strafstoss wurde von Fritschi stark pariert und es blieb somit immerhin nur beim 0:1.

Äusserst frustrierend war die Niederlage, da man aus diesem Spiel durchaus mehr hätte rausholen sollen und wie schon so oft zuvor das Manko der schlechten Chancenverwertung im Wege stand.

Im nächsten Spiel muss man auswärts gegen Diepoldsau-Schmitter ran (22. Oktober um 16:00)

Bericht: Sebastian Kemp