Hauptversammlung vom 20. August 2021

Coronabedingt wurde kurzfristig unsere Hauptversammlung dieses Jahr nicht wie ursprünglich geplant im Restaurant Speer in Kaltbrunn, sondern draussen auf dem Sportplatz an der Benknerstrasse in Uznach abgehalten werden.

Zur ersten Hauptversammlung unseres Präsidenten, Remo Bochsler, seit er letztes Jahr in sein Amt gewählt wurde, erschienen 97 Vereinsmitglieder. Demnach waren dieses Jahr für ein absolutes Mehr 49 Stimmen erforderlich. Als Stimmzähler wurden Roman Aranda und Janick Bernet gewählt.

Das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung wurde durch einstimmige Annahme genehmigt.

Jahresrückblick

Unser Präsident bezeichnete dieses letzte Jahr als anspruchsvoll und nervenaufreibend. Aufgrund der Pandemie mussten sämtliche Vereinsanlässe abgesagt werden. Es gab bei den Aktiven zeitweise keinen Meisterschaft- und Trainingsbetrieb. Trotzdem kann man das vergangene Jahr als sportlich erfolgreich bezeichnen. Im Durchschnitt belegten unsere Teams in der abgelaufenen Saison den vierten Platz. Den Frauen gelang der hochverdiente Aufstieg, indem sie sich in der 4. Liga ungeschlagen den ersten Platz sicherten. Die Junioren B erreichten ihrerseits ungeschlagen den ersten Rang, womit sie wie bereits die Junioren C nächste Saison in der BRACK:CH Youth League spielen werden. Die Senioren erwiesen sich als defensiv stabil, sie schafften es, die ganze Saison kein einziges Gegentor hinnehmen zu müssen. Dies waren nur einige Highlights der letzten Saison.

Finanzielles

In finanzieller Hinsicht kam es zu aussergewöhnlichen Aufwendungen von CHF 25’000.- für die Reparatur der Beleuchtungsanlage. CHF 6’033.-, Mit Hilfe des Vereinsprojekt „Support Your Sport“ von der Migros konnten CHF 6’033.- zu Gunsten des geplanten Kunstrasenprojekts gesammelt werden. An dieser Stelle möchten wir erneut allen danken, die sich für das Projekt eingesetzt und fleissig Bons gesammelt haben. In Sachen Kunstrasen wurden zudem im vergangenen Jahr erste unverbindliche Sondierungsgespräche geführt.

Unsere Kassiererin, Fabienne Oertle, gab einen Gesamtverlust von rund CHF 16’000.- für die vergangene Saison an. Der Verlust lässt sich vor allem durch die fehlenden Einnahmen aus den Vereinsanlässen, dem reduzierten Spielbetrieb und die unplanmässige Reparatur der Flutlichtanlage erklären.

Die Jahresrechnung wurde durch die beiden Revisoren, Philipp Steiner und Adi Hämmerli, geprüft und bestätigt. Sie wurde gemeinsam mit dem Budget durch die HV genehmigt und dem Vorstand wurde die Entlastung gewährt.

100 Jahre FC Uznach

Für unser 100-jähriges Jubiläum wurde im Mai dieses Jahres ein OK gegründet. Das Fest für und mit der Bevölkerung aus und um Uznach soll nach der aktuellen Planung zwei bis drei Tage dauern.

Personelles und UEFA Playmakers

Der Präsident fuhr fort und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen, den Trainern und allen weiteren Funktionären, die allesamt wichtige Arbeit leisten, ohne welche der FC Uznach nicht bestehen könnte.

Des Weiteren gab Remo Bochsler die zurzeit vakanten Positionen bekannt, welche in naher Zukunft besetzt werden sollten. Dazu gehören ein neuer Materialverantwortlicher, ein neuer Leiter der Junioren A-C, neue Schiedsrichter, ein neuer Speaker für die Heimspiele der Herren 1 und neue Kiosk-Mitarbeiter.

Beppe Petrizzo, unser Juniorenobmann kam als Nächster und stellte die neuen Junioren-Trainer vor. Auch er wollte sich zudem nicht die Möglichkeit entgehen lassen, den Juniorenmannschaften zu ihren Erfolgen zu gratulieren.

Nach Beppe kam Frank Richter zu Wort. Er nutzte die Möglichkeit, um auf das «UEFA Playmakers» Programm für Mädchen zwischen fünf und acht Jahren aufmerksam zu machen. Der FC Uznach ist einer von 22 Standorten, welche vom SFV ausgewählt wurden und auf diesem kreativen Weg Mädchen für den Fussball begeistern darf.  Mittlerweile spielen bereits rund 50 Mädchen beim FCU Fussball und die Tendenz ist erfreulicherweise steigend.

Ausserdem wurde dem FC Uznach das Label «Sport-Verein-t» für weitere drei Jahre bewilligt und den Vereinsmitgliedern wurde aufgezeigt, welche Massnahmen und Bemühungen für dieses begehrte Vereinslabel jedes Jahr notwendig sind.

Veranstaltungen und Helfereinsätze

Für das kommende Vereinsjahr sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Dazu gehören unter anderem der Hustech Cup, der Energie Zürisee Linth Cup, das Städtli- und Grümpelturnier sowie viele weitere.

Für das kommende Vereinsjahr sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Dazu gehören unter anderem der Hustech Cup, der Energie Zürisee Linth Cup, das Städtli- und Grümpelturnier sowie viele weitere. All diese Veranstaltungen erfordern ein gewisses Mass an Frondienstarbeit zu Gunsten des Vereins. Weil jedoch die Moral und Zuverlässigkeit in diesem Bereich in den letzten Jahren ein wenig gelitten hat, wurde an der HV mit einer Gegenstimme beschlossen, ab kommender Saison zuzüglich zum Mitgliederbeitrag ein Helferbeitrag von CHF 100.00 für alle Mitglieder ab Stufe Junioren C einzuführen. Mit nur zwei Helfereinsätzen pro Jahr wird jedes Vereinsmitglied diesen Helferbeitrag wieder zurückerarbeiten können. Mehr als zwei Helfereinsätze pro Jahr reduzieren den Mitgliederbeitrag um jeweils CHF 50.00

Wahlen

Die beiden Revisoren, Philipp Steiner und Adi Hämmerli, wurden einstimmig für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

Michaela Giger wurde für das Amt „Anlässe/Events“ einstimmig in den Vorstand gewählt.

Mutationen und Ehrungen

Thomas Pfeiffer hat sich leider entschlossen, seinen Rücktritt als Schiedsrichter zu geben. Thomas war Mitglied des Förderprogramms für junge und talentierte Schiedsrichter des SFV und pfiff zuletzt in der 2. Liga Interregional. Erfreulicherweise bleibt er dem FC Uznach als Spieler im Herren 2 erhalten.

Christoph „José“ Rüegg wurde aufgrund seiner grossen Verdienste für den Verein als Freimitglied vorgeschlagen und sogleich mit grossem Applaus zum Freimitglied ernannt.

Karin Laetsch wurde für ihre unzähligen Stunden auf und neben dem Fussballplatz sowie ihre grossen Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Sie ist die erste Frau in der Geschichte des FC Uznach, welcher diese Ehre zukommt.

Zum Abschluss bedankte sich unser Vizepräsident, Samuel Hager, beim Präsi, Remo Bochsler für dessen unermüdlichen Einsatz.

Vielen Dank an alle Anwesenden und bis zur nächsten HV!