2. Mannschaft – Matschiger Sieg im Glarnerland

Nach dem 4:1 Sieg gegen Mels, wollte die 2. Mannschaft in Rüti Glarus die nächsten drei Punkte einfahren. Die Strategie des Trainerteams war, breit zu stehen und die Angriffe über die schnellen Aussenläufer Speck und Bochsler zu lancieren. Da sich der Rasen in einem relativ schlechten Zustand befand, war es klar, dass im Spiel vieles über Kampf und Leidenschaft entschieden wird.

Bereits zu Beginn konnte der FC Uznach das Spiel führen und auch einige Chancen herausspielen. Viele Angriffe wurden wie geplant über die Aussenläufer Bochsler und Speck umgesetzt. Mittelfeldspieler Bettinelli hatte immer wieder ein Auge für die Mitspieler und glänzte mit seinen Schnittstellenbällen. In der zehnten Minute fand er den linken Fuss von Speck, welcher den Ball am Torhüter zum 0:1 vorbeischob. Nach der frühen Führung für die Gäste, konnten noch weitere gute Chancen herausgespielt werden. Stürmer Elezi verpasste nach einer starken Balleroberung nur knapp. Nach einem überraschend langen Ball vor das gegnerische Tor kam wiederum Speck an den Ball. Ihm fehlte leider die nötige Präzision und haute den Ball über die Latte. Bis zur 25. Minute wurde es immer wieder gefährlich über die Aussenläufer, allerdings mangelte es ein wenig an der Flankenqualität. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel immer körperbetonter. Kurz vor der Halbzeit wurde es nach einem Foul an der Strafraumgrenze des FC Uznach nochmals gefährlich. Ein völlig freistehender Glarner konnte per Kopf zum 1:1 Pausenstand einnetzen.

Nach gleich drei Auswechslungen begann die zweite Halbzeit ähnlich wie die erste und die Uzner konnten wieder mehr Druck machen. Es kam dann auch relativ schnell zum erhofften Führungstreffer durch den eingewechselten A-Junior Magno. Er konnte nach einem gewonnenen Laufduell von Speck gegen den gegnerischen Captain profitieren und brachte sein Team wieder in Führung. Im weiteren Spielverlauf kam es zu einigen guten Torchancen für das Team Güxx, allerdings war entweder ein Fuss oder Kopf des Gegners im Weg. Die Hausherren kamen mit langen Bällen noch ein paar Mal vors Tor, jedoch ohne wirklich gefährlich zu werden. Gegen Ende des Spiels kam es nochmals zu einigen harten Fouls und die Stimmung wurde hitziger. Der FC Uznach musste aber nochmals die Luft anhalten, als kurz vor Schluss ein fragwürdiger Elfmeter gepfiffen wurde. Nun lag der Sieg in den Händen von Schlussmann Egli. Er sah dem gegnerischen Elfmeterschützen tief in die Augen und erahnte die Ecke. Somit konnte er seinem Team den Sieg und die drei wichtigen Punkte sichern.

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende, kommt es dann zum Auswärtsspiel gegen den FC Rapperswil-Jona, welcher in der Tabelle nur einen Platz und einen Punkt vor dem FCU steht. Bei ähnlichen Leistungen und der Unterstützung der Zuschauer, sollte es ein spannendes Spiel im Grünfeld geben.

OFV Telegram

Text: Siro Speck
Bild: Valerio Marsicovetere
Telegram: OFV